FÖJ-Stelle frei!

FOEJ-LogoFreiwilliges Ökologisches Jahr im Weltladen
ab 1. September 2017 – Jetzt bewerben!

Du bist unter 27 und hast Lust, Dich im Fairen Handel zu engagieren? Du weißt noch nicht so genau, was Dein Traumberuf ist, möchtest aber in jedem Fall einen positiven gesellschaftlichen Beitrag leisten? Du hast gerne mit Menschen zu tun und hast ein ästhetisches Auge? Dich interessiert die Arbeit im Bildungsbereich?

Dann könnte ein FÖJ beim Weltladen Güstrow genau das Richtige für Dich sein.

Die Stellenbeschreibung kannst Du hier herunterladen.
Bei Interesse wende Dich bitte an Charlotte Lüdin: 03843 465095

Und hier kannst Du lesen, was unsere ehemalige FÖJlerin Julia über ihre Arbeit bei uns schreibt:

„Nach meinem Abitur wollte ich erstmal ins Berufsleben schnuppern, damit ich mich vergewissern kann, was ich studieren möchte und was das Richtige für mich ist. Aus diesem Grund begann ich ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kindergarten „Kleckerburg“ in der Freien Schule Güstrow e.V. Der Wunsch, einen pädagogischen Beruf auszuüben, hat sich gefestigt, doch mein ökologisches Interesse ist ebenso in den Vordergrund getreten.

Die ideale Einsatzstelle, um den Fairen Handel und biologischen Anbau näher kennen zu lernen, war der Weltladen in Güstrow. Besonders gespannt war ich auf die Bildungsarbeit, die im Weltladen einen hohen Stellenwert hat.

Bevor mein Freiwilliges Ökologisches Jahr am 1. November begann, absolvierte ich ein 2-monatiges Praktikum. Ein toller Einstieg war das TEO-Classic Seminar in Neu Sammit. Es war ein Vorbereitungsseminar für einen 3-tägigen Workshop in Zinnowitz. Dort war ich Gruppenleiterin für eine Gruppe von 14-16 jährigen Jugendlichen. Meinen Jugendgruppenleiter habe ich im vergangenen Jahr zwar absolviert, doch ich hatte bis zu diesem Zeitpunkt nicht die Gelegenheit als Gruppenleiter tätig zu sein. Für diese Erfahrung bin ich sehr dankbar. Das Thema der Veranstaltung war „Gerechtigkeit“ und ich habe viel Wissen, sowie Methoden erlernt.

Doch auch im Ladengeschehen habe ich mich schnell integriert und habe mich gut zurechtgefunden. Die Arbeit mit den vielen verschiedenen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen ist abwechslungsreich und das Arbeitsklima ist sehr angenehm. Für neue Mitarbeiterinnen habe ich an der Begrüßungsmappe gearbeitet. Ich habe unsere 3 wichtigsten Fair-Handels-Lieferanten (GEPA, El Puente, dwp) in einem Steckbrief dargestellt und eine Zusammenfassung über den Fairen Handel gegeben.

Im November durfte ich einen Praktikanten betreuen und habe ihn in den Fairen Handel und den Ladenablauf eingewiesen. Mithilfe von bestimmten Übungen, die von unserer Bildungskoordinatorin Meike-Christine Karl stammen, fiel es mir leichter, ihm den Fairen Handel interessant und spannend zu gestalten. Ein Mal im Monat findet unsere Mitarbeiterinnenversammlung statt und ich habe bisher zwei Kurzvorträge gehalten, damit ich mich mit bestimmten Produkten (Lebensmittel, Handwerk, etc.) ausführlich beschäftige.

Mittlerweile kann ich Kundinnen schon recht gut beraten und etwas zu den Produkten erzählen. Nach wenigen Monaten durfte ich den Laden allein übernehmen. Ich trage eine große Verantwortung und fühle mich sehr anerkannt.“